Dunzweiler

    Dunzweiler liegt im „Westpfälzer Bergland“ auf einer Höhe von ca. 352 m ü. NHN unterhalb des Eulenkopfes. Idyllisch in Wald eingebettet schmiegt sich Dunzweiler an die Grenze zum Saarland an. Im Nordwesten befindet sich Breitenbach, im Osten Schönenberg-Kübelberg mit dem Ortsteil Schmittweiler, im Südosten Waldmohr und im Westen  Lautenbach im Saarland.


    Die erste urkundliche Erwähnung war am 29. April 1247 durch Graf Heinrich von Zweibrücken "Das Dorf Dunzweiler steht auf geschichtlich interessantem Boden. An nicht weniger als 4 Orten der Gemarkung wurden Spuren römisch/keltischer Besiedlung entdeckt. Die bemerkenswertesten Zeugnisse sind der Viergötterstein, Bauteile. ein Reitertorso. sowie römische Grabsteine aus dem ersten Jahrhundert nach Christi. Diese Funde werden heute im Historischen Museum in Speyer a. Rhein aufbewahrt.


    Befestigte  Wald und Wanderwege laden zu erholsamen Spaziergängen ein. In der Nähe liegt das Naherholungsgebiet Höcherberg Westrich. Weiterhin gibt es in Dunzweiler die Sportanlage „Käs“, Waldsportplatz mit Sportheim und den Festplatz „Härtel“. Unser am Waldfestplatz gelegener Grillplatz mit Schutzhütte und Toilettenanlage wird gern angemietet. Sehenswert sind die evangelische Kirche mit Dorfbrunnen und die katholische Kirche.


    Unsere örtlichen Vereine beteiligen sich rege an sportlichen und kulturellen Veranstaltungen,  so z. B an dem alle 2 Jahre stattfindenden Dorffest und an dem jährlich am 1. Advent stattfindenden Nikolausmarkt vor der Prot. Kirche.


    Dunzweiler ist eine ansprechende Wohngemeinde und unterhält seit 1986 eine Partnerschaft mit der französischen Gemeinde Monchy-Lagache.


    [PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: