Brücken (pfalz)

    Wappen Brücken / PfalzDas pfälzische Diamantendorf Brücken liegt verkehrsgünstig im landschaftlich reizvollen Westricher Bergland. Die 2200 Einwohner zählende Gemeinde ist durch die Bundesstraße 423 und die Landesstraße Homburg-Kusel an die wichtigen überregionalen Verkehrsachsen Mannheim-Saarbrücken (BAB 6) und Landstuhl-Trier (BAB 62) angebunden.


    Aufgrund seiner zentralen Lage, zahlreicher Einrichtungen und einem entsprechenden Angebot an Dienstleistern, Einzelhandels- und Handwerksbetrieben erfüllt der Ort zentrale Funktionen im Süden des Landkreises Kusel. Diese Faktoren und ein intaktes soziales Umfeld bilden die wesentliche Grundlage der Lebensqualität in Brücken. Ein originelles Brauchtum wird mit der viertägigen Kerwe, dem hiesigen Kirchweihfest alljährlich gepflegt.


    Seit 1998 zieht das Diamantschleifermuseum in der Ortsmitte zahlreiche Besucher und Touristen an. Das Museum dokumentiert die historische, wirtschaftliche und technische Entwicklung der pfälzischen Diamantindustrie, deren Zentrum seit 1888 Brücken war. Rund um Brücken verläuft der Diamantschleifer-Weg. Auf der Spur der Steine führt der Rundweg zu verschiedenen Stationen einer 2000jährigen Geschichte von der Römerzeit bis in die Neuzeit. Besonders sehenswert ist dabei auch der Grubenstollen der Steinkohlengrube Brücken die von 1775 bis 1939 existierte.


    Die Ökumenische Sozialstation Brücken ist für alle 23 Dörfer der Verbandsgemeinde Oberes Glantal (rund 30.000 Einwohner)l zuständig. Sie sichert die ambulante häusliche Pflege und ist eine wichtige Stütze im sozialen Leben der Region. Im Alois-Hemmer-Haus gibt es eine ambulante Tagespflege.  


    [PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: